In einem Gespräch der beiden Unternehmer Wilfried Küffner Hotel / Motel Hohenloher Tor und Thomas Ehret vom Autohaus amHohenloher Tor in Bretzfeld-Schwabbach entstand die spontane Idee, nicht nur eine finanzielle Spende für dieUkrainehilfe zu tätigen sondern selbst dringend benötigte Hilfsmittel an die polnisch-ukrainische Grenze zu bringen.Zudem hat Wilfried Küffner eine besondere Verbindung zur Ukraine, da er selbst von 1991 bis 1997 dreizehn mal ehrenamtlich für die Neuapostolische Kirche in der Ukraine tätig war. Der spontane Gedanke wurde sofort in die Tat umgesetzt und 3 Tage später starteten die beiden ihren Hilfstransport.Mit der Stadtverwaltung Przemysl direkt an der polnisch-ukrainischen Grenze wurde telefonisch Kontakt aufgenommen, denn hier kommen die meisten auf der Flucht befindlichen Menschen über Lemberg an.1,3 Millionen Menschen sind dort bis jetzt angekommen und weiterbefördert worden.